Hochleistungskollektoren

So funktioniert der Solarkreislauf
Der Sonnenkollektor ist der "Antrieb" einer Solaranlage. Er hat die Aufgabe, die einfallenden Sonnenstrahlen in Wärme umzuwandeln. Im Herzen des Kollektors liegt der Absorber. Er nimmt die Sonnenwärme auf und wandelt sie in Nutzwärme um. Der Absorber wird von einer Wärmeträgerflüssigkeit durchströmt. In der Regel handelt sich um ein Gemisch aus Wasser und umweltverträglichem Frostschutzmittel. Die Flüssigkeit wird im Absorber durch die Sonneneinstrahlung erhitzt und von dort in einen Solarspeicher gepumpt. Im Speicher gibt die Flüssigkeit die gespeicherte Wärme über einen Wärme-tauscher an das kältere Brauchwasser ab und fließt anschließend wieder in den Kollektor zurück, und so weiter, und so weiter ... Schon kommt der Solarkreislauf in Schwung.

Der Solarspeicher kann das erwärmte Brauchwasser über längere Zeit speichern, auch bis zu mehreren Tagen. So lassen sich schlechtere sonnenlose Tage überbrücken, oder das warme Wasser wird sofort verbraucht, zum Duschen, Baden, Geschirrspülen. Scheint die Sonne in den Übergangs- oder Wintermonaten weniger, heizt die konventionelle Heizung das Brauchwasser zusätzlich auf. Die Sonnenstrahlen haben aber bereits das Brauchwasser vorgewärmt, so dass der Heizkessel weniger Leistung aufbringen muss - wertvolle Einsparung für Ihren Geldbeutel, die wir von für Sie realisieren.
Funktionsschema einer Kollektoranlage

Die Kollektoren
Hochleistungs-Flachkollektor - die meistverwendete Lösung
Flachkollektoren sind die am häufigsten verwendete Bauart. Sie bestehen aus einem Vollkupferabsorber in einer tiefgezogenen Aluminiumwanne. Als Frontabdeckung dient eine Hagelschlagfeste Solarglasscheibe. Als Stillstandstemperatur werden 180°C zzgl. Umgebungs-temperatur erreicht. Ein stündlicher Flüssigkeitsdurchsatz von ca. 300 -500 ltr. je Kollektorfeld sorgt für optimale Wärmeweiterleitung in den Wärmespeicher.

Vakuumkollektoren bestehen aus mehreren nebeneinander befestigten Glasröhren, in denen als Absorber ein dünnes Kupferrohr eingebaut ist. Ein Vakuum bewirkt den Thermoskannen-Effekt", um Verluste am Absorber weitgehend auszuschalten. Ein sogenannter CPC-Spiegel sorgt dafür, dass die Sonnenstrahlen aus allen Richtungen auf die Röhren gelenkt werden. Der Einsatz von Vakuumkollektoren ist besonders bei tiefen Außentemperaturen für Anlagen zur Heizungsunterstützung effizient. Die jährliche Leistung je m² wird mit ca. 584 kWh angegeben.
Hightech für Gegenden mit niedrigen Außentemperaturen

3-mal warmes Wasser
In privaten Haushalten kann die Sonne für drei Einsatzgebiete warmes Wasser liefern:

Solarer Spaß im Bad (solare Brauchwassererwärmung)
Eine kleine Solaranlage mit 4 - 6 m² Kollektorfläche liefert rund 70 % des Warmwasserbedarfs eines 4-Personenhaushaltes für Bad, Küche und Waschmaschine. Die noch zusätzlich benötigte Wärme erzeugt eine konventionelle Heizungsanlage, z.B. mit umweltschonendem Flüssiggas oder einer Wärmepumpe von WESTFA.

Solarwärme fürs ganze Haus (Solaranlagen zur Heizungsunterstützung)
Immer häufiger werden kombinierte Anlagen gebaut, die zusätzlich zur Brauchwassererwärmung auch die Raumheizung unterstützen. In der Übergangszeit kann so eindeutlicher Beitrag zur Beheizung Ihres Hauses geleistet werden. Solar-anlagen zur Heizungsunterstützung haben größere Kollektorflächen und spezielle Speicher.

In der Sonne baden (Solare Schwimmbaderwärmung)
Solarwärme eignet sich hervorragend zur Erwärmung von Swimmingpools - in privaten wie in kommunalen Bereichen.

Sie bauen gerade an Ihrer Zukunft
Gerade beim Bau eines Hauses sollten sie Ihre Solaranlage sofort einplanen. Der sofortige Einbau eines Solarboilers anstelle eines konventionellen Boilers verursacht kaum Mehrkosten. Neben den Hochleistungskollektoren, die sich problemlos auf fast jeder Dachart befestigen lassen, werden dann nur noch eine zusätzliche Pumpeinheit und eine Regelung benötigt. Diese Anlage lässt sich natürlich auch gut in ein bestehendes Haus einbauen. In diesem Fall wird der vorhandene Warmwasserboiler gegen einen Solarboiler ausgetauscht.

Durch die ausgeklügelte platzsparende Speichertechnik von WESTFA, mit der sich Heizungswasser und Warmwasser auf engstem Raum mit sehr hohem Wirkungsgrad erwärmen lassen, können bis zu 30 % des Wärmebedarfs eines 4-Personen-Haushaltes für Heizung und Warmwasser über die Solaranlage abgedeckt werden. Meiers ökologische Heizsysteme berät sie umfassend und nimmt die Realisierung in die Hand.
Warmes Wasser und Heizungsergänzung für die ganze Familie.

preisgünstig und effektiv

Die COMPACT-Lösung

von WESTFA optimiert Leistung und Verbrauch und ist damit der beste Einstieg, wenn es darum geht, die Kraft der Sonne optimal zu nutzen.

  • Bis zu 70 % Deckung des Warmwasserbedarfs
  • 75 bis 100 ltr. Boilervolumen pro Person
  • für jedes Haus geeignet
  • einfache und verlässliche Technik
  • 1,5 bis 2 m² Kollektorfläche pro Person im Haushalt
  • geringe Montagezeiten durch weitgehend steckerfertige Bauteile.

 


Die COMBI-Lösung
Warmwasser und Heizungsunterstützung
von WESTFA ist die ideale Lösung, wenn es ums Renovieren oder Ausbauen geht. Sie passt sich optimal an und lässt sich ganz einfach an bestehende Systeme anbinden. Das Ergebnis - maximale Energieersparnis bei minimalem Aufwand:
  • preisgünstige Heizungsunterstützungslösung
  • Schichtenblech stabilisiert die Temperaturschichten im Speicher zur Effizienzsteigerung der Solaranlage.
  • solare Abdeckungsrate bei gut gedämmten Häusern: Heizung bis 30 %, Warmwasser bis zu 80 %.
  • integrierte Warmwasserbereitung für bis zu 6 Personen.

 


Wenn es etwas mehr sein sollte - die COMFORT-Lösung

Eine Hightech-Lösung, die keine Wünsche offen lässt

Grundsätzlich ermöglichen die bewährten Anlagenkonzepte von WESTFA ein effiziente Nutzung der Solarenergie auf hohem Niveau. Wenn Sie jedoch die Leistung Ihrer Solaranlage auf die Spitze treiben wollen, dann liegen Sie mit folgender Hightech-Lösung richtig:
Die Solarwärme wird vom Hochleistungskollektor über ein sogenanntes Schichtlademodul exakt mit der gewünschten Temperatur und bei maximaler Energieausbeute in den oberen Bereich des Pufferspeichers eingeschichtet. Durch diese Schichtung kann die Wärme im oberen Teil des Pufferspeichers schon nach sehr kurzer Sonnenscheindauer zur Warmwasserbereitung genutzt werden, ohne dass mit einer konventionellen Wärmequelle nachgeheizt werden muss.

Comfort durch Hightech

Die Wärme kann dann entweder direkt für Heizungszwecke oder über einen Frischwassermodul auf Durchlauferhitzerbasis genutzt werden. Das Durchlauferhitzerprinzip garantiert eine überdurchschnittliche Wasserqualität. Mit der COMFORT-Lösung von WESTFA bietet Ihnen das Optimum für alle, für die das Beste gerade gut genug ist. Mit technischer Höchstleistung, ansprechendem Design und einfachster Handhabung maximaler Komfort in den eigenen vier Wänden.

  • solare Deckungsrate bei gut gedämmten Häusern: Heizung bis 50 %, Warmwasser bis 80 %
  • Speicheroptimierung durch Schichtlademodul
  • geringste Wärmeverluste durch 1-Speicher-System
  • optimale Wärmeübertragung durch Hochleistungs-Plattenwärmetauscher
  • Leistungsoptimierung der Hochleistungskollektoren durch drehzahlgeregelte Pumpen

Die Montage
Ob flach, spitz oder schräg, egal wie Ihr Dach auch sein mag, Hochleistungs-Sonnenkollektoren lassen sich fast überall montieren, entweder direkt aufs Dach oder ins Dach integriert.

Bei der Aufdachmontage werden die Kollektoren über den Ziegeln befestigt, so dass zwischen Dach und Kollektor ein kleiner Abstand besteht.

Bei der Indachmontage wird der Kollektor ein Bestandteil des Daches. Die Kollektoren werden direkt auf die Dachlatten montiert. Das spart Ziegel und macht aus Dach und Kollektor eine harmonische Einheit. Eindeckrahmen sorgen für einen dichten Einbau.Meiers ökologische Heizsysteme garantiert Ihnen die fachgerechte Montage der Hochleistungskollektoren von WESTFA durch den Meisterbetrieb.
richtige Montage durch den Fachmann

Ist Ihr Haus solartauglich?

Im allgemeinen "Ja". Rund 90 % aller freistehenden Einfamilienhäuser in unseren Breitengraden sind zur Warmwasser-bereitung mit Solarenergie geeignet. Für Solaranlagen zur Heizungsunterstützung sind die Anforderungen etwas höher, aber nicht unerreichbar.

Grundvoraussetzungen für Warmwasserbereitung sind:

  • Dachneigung von 20 - 45°
  • Dachrichtung von Ost bis West
Grundvoraussetzungen für Heizungsunterstützung sind:
  • ab 30° Dach- bzw. Kollektorneigung (bei Freiland-Aufstellung)
  • Ausrichtung nahezu nach Süden
Sofern eine Nutzung Ihres Daches nicht infrage kommt, gibt es vielerlei andere Möglichkeiten:

  • frei im Garten oder am Grundstück aufgestellte Kollektoren
  • Flächen von Giebel- oder Hauswänden
  • Dächer von Nebengebäuden oder Garagen
Es gibt fast immer eine Lösung. Fragen Sie Meiers ökologische Heizsysteme

Förderung und Zuschüsse
Auch die Politik hat die Zeichen der Zeit erkannt und setzt heute mehr denn je auf aktiven Umweltschutz. Deshalb gibt es in fast allen EU-Ländern Förderungen für den Einbau von Solaranlagen. In Deutschland erhält man für Solaranlagen je installiertem Quadratmeter Kollektorfläche einen Zuschuss von 110 € (in 2004).Meiers ökologische Heizsysteme unterstützt Sie mit Rat und Tat in Punkto staatlicher Unterstützung und Förderung!

Textauszüge, Fotos und Grafiken wurden uns größtenteils freundlicherweise von der Firma WESTFA zur Verfügung gestellt.